Dienstag, 22. Dezember 2009

Illegale arabische Siedlungen

Israels Aussenminister Avigdor Libermann hat am Dienstag erklaert, dass nach Beendigung des 10 monatiges Siedlungsmoratoriums man sich dem illegalen Bau der israelischen Araber in Israel zuwerden werde. 100 000 Bauvorhaben sind ohne genehmigung israelischer Behoerden realisiert worden, teilweise in strategischer Naehe zu Jerusalem, sowie in Galil und Negev, mit dem offensichtlichen Ziel, demographische Fakten auf dem Boden zu schaffen und die Abspaltung dieser Gebiete von Israel bei etwaigen kuenftigen Abkommen zu erleichtern.

Arabische Knessetabgeordnete warfen Libermann, wie es sich gehoert, Rassismus vor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen