Donnerstag, 17. Dezember 2009

Kontakt

© "Heute in Israel" - unabhängiges Nachrichtenportal 
     URL: http://www.heute-in-israel.com/     
     Kontakt: redaktion@heute-in-israel.com
     Sitz: Tel Aviv-Yafo, Israel
    


  

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich lese euer Blog regelmäßig, da es - neben anderen Quellen - eine der wenigen Möglichkeiten ist, Informationen aus und über Israel zu erhalten, die nicht einseitig "Israel-Kritisch" sind. Besonders deutlich ist mir die einseitige "Berichterstattung" (in meinen Augen eher "Propaganda") hinsichtlich der "Friedensflottille" in den Massenmedien aufgefallen. Es fand eine eindeutige Vorverurteilung Israels statt. Bis heute wird hartnäckig von "Friedensaktivisten" gesprochen. "Friedensaktivisten" mit Eisenstangen und Messern? Und was hatten Abgeordnete des Deutschen Bundestages von der Partei SED (a/k/a DIE LINKE) an Bord zu suchen? All das wurde und wird kaum oder nur höchst einseitig in den Medien behandelt.

    Dann kam Herr "5 vor 12" Niebel, dann die fraktionsübergreifende Forderung des Deutschen Bundestages zur Aufhebung der Gaza-Blokade. Soll Israel Selbstmord begehen? Wie können diese Leute wissen oder behaupten, dass die Blokade "nicht im Interesse Israels" sei? Ist es umgekehrt im "Interesse Israels", wenn die Hamas unkontrollierten Zugang zu Waffen und kriegsfähigem Material hat? Oder wenn Hamas wieder "selbstgebaute Raketen" auf Juden abfeuern kann?

    (Je mehr ich über all das nachdenke, desto wütender werde ich. Entschuldigung bitte.)

    Ich weiß, dass es in Israel keine leichten und einfachen Lösungen gibt. Aber ich weiß auch, dass wir in Deutschland und den anderen europäischen Nationen eine deutliche und belastbare Solidarität mit Israel brauchen.

    Fällt Israel, dann fällt der Westen.

    Leider ist das hier immer weniger Menschen klar, u.a. auch, weil sie gezielt desinformiert werden, und weil latent oder offen vorhandene Vorbehalte gegen Juden gezielt von Links- und rechtsextremen Kräften instrumentalisiert werden.

    Wer ist aus eurer Sicht vertrauenswürdig, an wen kann ich mich wenden, um zitierfähige Informationen über den Nahost-Konflikt und die Israelische Gaza-Politik zu erhalten? Ich denke und hoffe, dass man auch im Kleinen über Aufklärung und das Verbreiten von Wissen etwas erreichen kann.

    In diesem Sinne...

    Shalom

    Frank-Michael Rost
    Köln (Deutschland)

    AntwortenLöschen
  2. PS: meine Email-Adresse zur direkten Kontaktaufnahme lautet frank.rost@netcologne.de

    AntwortenLöschen