Sonntag, 20. Dezember 2009

Schlage die Eigenen, damit die Fremden Angst haben

Israelisches Verteidigungsministerium zieht Armee und Polizeieinheiten rund um die fuer den Abriss freigegebenen sog. “Forposten” juedischer Siedler zusammen. Gebiete sind hermetisch abgeriegelt, vom Internet und Mobilfunk abgeschnitten, aus der Luft von Drohnen ueberwacht und zu einer militaerischen Sperzone erklaert.
Dabei handelt es sich um die Umsetzung des von der Regierung Barak-Netanjahu beschlossenen “Siedlungsstopps”. Der Rat juedischer Siedlungen hat sich zu einer Dringlichkeitssitzung versammelt.

Knessetabgeordnete Michael Ben Ari und Arje Eldad sprechen von einem neuen Krieg gegen die eigene Bevoelkerung: “So hatte sich die ZAHAL nicht fuer den Gaza-Krieg vorbereitet, wie sie sich gegen die Judendeportation vorbereitet” - so Eldad.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen