Mittwoch, 23. Dezember 2009

Spanien will Palästinenserstaat


Nach der Uebernahme der EU-Ratspraesidentschaft 2010 wird Spanien die Ausrufung des Palaestinenserstaats schon im naechsten Jahr intensiv vorantreiben. Das hat Spaniens Aussenminister Miguel Moratinos am 22. Dezember in Bruessel erklaert. Die Gründung des Palaestinenserstaats ist in der tat im europäischen Interesse, denn dadurch hofft Europa sich u. a. auch astronomische Geldtransfers in das schwarze Loch Namens palästinensische Autonomiebehörde zu ersparen. Das, wenn man voraussetzt, dass die Palästinenser, sobald sie einen Staat bekommen, sich aus den Berufsopfern schnell zu einer autarken Wirtschaft entwickeln werden.

Spaniens Aussenminister, wie auch die Mehrheit seiner Kollegen in Europa, setzen dabei stillschweigend voraus, dass die Palästinenser selbst das auch wollen. Aber wozu sollen sie das wollen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen