Dienstag, 5. Januar 2010

Flugsicherheit: USA an Israels Know How angewiesen

Nach dem versuchten Terroranschlag auf eine Delta Airlines Maschine über Detroit am 25 Dezember, wurden auf dem internationalen Flughafen Israels Ben Gurion die Sicherheitsvorkehrungen, wie schon berichtet, massiv verstärkt. Ein Plan zur weiteren Erhöhung der Sicherheitsstandards wurde dem Leiter des israelischen inlandsgeheimdienstes "Schabak" Juval Diskin vorgelegt. Seine Behörde ist u. a. für die Sicherheit am einzigen internationalen Flughafen des Landes sowie in den Flügen israelischer Fluggesellschaften verantwortlich. 


Seit Jahrzehnten setzt "Schabak" speziell in der Gefahrenerkennung und -neutralisierung geschulte Mitarbeiter am Bord israelischer Maschinen ein. Angesichts der zunehmenden Aktivität Al Qaidas im Bereich der Luft(un)sicherheit intensivieren die Geheimdienste Israels und der USA Ihre Zusammenarbeit. Nach dem Bericht von "Jerusalem Post" erteilen israelische Geheimdienstexperten Seminare zum Thema Flugsicherheit für ihre ausländischen Kollegen. Diese Woche werden der stellvertretende Leiter des Heimatschutzministeriums der USA Jane Holl Lute und der politische Berater dieser Behörde David Heyman in Israel für einen Erfahrungsaustausch erwartet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen