Mittwoch, 13. Januar 2010

Israel plant die Wiedereinnahme des Philadelphia-Koridors


Angesichts des wachsenden militärischen Potentials der HAMAS und permanenten Waffenschmuggels in den Gazastreifen, sowie der zunehmenden Intensität der Reketenangriffe auf israelische Städte plant die israelische Armee die Wiedereinnahme des sog. Philadelphia-Koridors, eines 14 km langen Landstreifens entlang der ägyptischen Gaza-Grenze. Vor allem im Süden des Gazastreifens werden umfangreiche Waffenlager dre Terroristen vermutet, die stetig weiterbefüllt werden. Anonyme Quellen aus den Militärkreisen bestätigten, dass entsprechende Pläne längst vorlägen und sogar seinerzeit dem ex-Premier Olmert vorgelegt wurden, der sie jedoch als viel zu riskant ablehnte. Geplant sei eine ständige Präsenz mehrere Armeeverbände in diesem Gebiet. Der ehemalige Oberbefehlshabe des israelischen Militärbezirks Süd Jom-Tov Samija sagte im Armeerundfunk, dass die Armee in der Lage sei, das Problem des Waffenschmuggels schnell zu beenden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen