Mittwoch, 27. Januar 2010

Israels Minister für Innere Sicherheit möchte israelische Araber entwaffnen

Am vergangenen Dienstag hatte der Minister für innere Sicherheit im Kabinett Netanjahu Izchak Aaronovitsch den arabischen Ort Arabe besucht. Die Fahrzeugkolonne des Ministers wurde bei der Einfahrt in die Ortschaft mit Steinen beworfen, zu Schaden kam niemand. Aaronovitsch traf sich mit den örtlichen Autoritäten, um u. a. die hohe Kriminalitätsrate im arabischen Milieu zu besprechen. Die Bürgermeister vieler Staedte und Gemeinden beklagten sich wiederum über das hohe Niveau der Gewalt und die Tatenlosigkeit der israelischen Polizei. Der Minister erklärte, dass sehr bald eine grossangelegte Operation der Polizei gegen den illegalen Waffenbesitz im arabischen Sektor anläuft. "Polizeibeamte werden ein Haus nach dem anderen durchsuchen und die Waffen einziehen" - so der Minister im Interview an den Radiosender Kol Israel. Am selben Tag wurde in der Küstenstadt Netania ein Waffendepot mit selbstgebastelten Rohbomben ausgehoben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen