Samstag, 23. Januar 2010

Josi Peled: der Krieg kommt bald


Josi Peled, Minister ohne Aufgabenbereich in der israelischen Regierung, hat gestern erklärt, dass im Norden Israels bald ein neuer Krieg ausbricht. Das berichtet der Radiosender Galej ZAHAL. "Ungeachtet dessen, dass die Hisbolla gegenwärtig Teil der libanesischen Regierung ist, ist niemand im Stande Einfluss auf diese Terrororganisation auszuüben" - fügte Peled hinzu. "Sollte im Norden Israels ein militärischer Konflikt aufflammen, werden wir dafür Libanon und Syrien für verantwortlich halten," so Peled. Früher hatte auch Verteidigungsminister Barak erklärt, dass sollte Hisbolla eine neue Runde der Gewalt provozieren, Israel die libanesische Regierung dafür verantwortlich machen werde. Unterdessen meldet die arabische Asharq al-Awsat unter Berufung auf "zuverlässige Quellen", dass die Hisbolla Raketenabschussrampen in ganz Libanon, auch im Norden des Landes, plaziert und ihre Miliz und die gesamte Infrastruktur in höchste Alarmbereitschaft versetzt habe. An der Grenze zu Israel werden Befestigungen errichtet. All das, sowie die jüngsten syrisch-libanesischen Militärübungen mit den SA-2 Raketen auf syrischem Territorium, sind deutliche Indizien dafür, dass der kommende Konflikt nicht lokaler, sondern regionaler Natur sein wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen