Freitag, 1. Januar 2010

Kuweit vor dem Chaos

Der Scheich von Kuweit Sabach el Sabach hat sich ueber die wachsenden sozialen Spannungen in seinem Koenigreich beklagt. Im Gegensatz zur "aufgeklaerten"  europaeischen fuehrungsschicht, erkennt er, dass "Demokratie auch gestimmte Grenzen hat, nach deren Ueberschreitung sie zum Chaos werden kann." Auch in Kuweit ist es in den letzten Tagen zu Spannungen zwischen der sunnitischen Mehrheit und der schiitischen Minderheit gekommen. Eine TV-Sendung soll die religioesen Gefuehle der Schiiten verletzt haben, nach dem es in Kuweit zu lautstarken Demonstrationen kam. Zudem werden die Korruptionsvorwuerfe an die amtierenden Regierung von Scheich Nassir as Sabah und seine Minister immer staerker. Im vergangenen Jahr gab es in Kuweit zwei Regierungswechsel. 

 Vor dem HIntergrund der juengsten Anschlaege auf Schiitenprozessionen in Pakistan und Irak, dem Krieg Jemens und Saudiarabiens gegen die Schiitischen Rebellen im Nordjemen ist das ein weiterer Indiz fuer global wachsende religioese Spannungen im arabisch-islamischen Raum, die quer durch nahezu saemtliche Staaten der Region verlaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen