Mittwoch, 6. Januar 2010

Nach Granatenbeschuss aus Gaza: Israel nimmt gezielte Tötungen wieder auf

Einer der Feldkommadeure des "Widerstandskomitees" Dschihad Smejri  wurde bei einer gezielten Aktion der israelischen Luftwaffe in Chan Junis, im Süden des Gazastreifens getötet. Vier seiner Gefolgsleute wurden mindestens schwer verletzt. Seine Organisation übernahm gestern die Verantwortung für den Granatenbeschuss des südisraelischen Verwaltungsbezirks Hof Aschkelon.

Nach den vorerst gescheiterten Schalit-Austauschverhandlungen und dem Bau des Schutzzauns um Gaza durch Ägypten ist die Lage in der Enklave äusserst angespannt. Die HAMAS-Führung rechnet, nach den Worten von einem Ihrer Militärchefs, Abu Ubejda, jederzeit mit einer Eskalation und dem Schalg Israels gegen die Waffenarsenale des Terrorvereins, die quantitativ und qalitativ um ein Vielfaches gewachsen sind, und sei auf alle möglichen Entwicklungen vorbereitet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen