Montag, 18. Januar 2010

Syrien spielt mit dem Feuer


Syrien hat der Hisbolla-Miliz eigenes Terrirorium für die SA-2-Raketentests zur Verfügung gestellt. Wie der Nachrichtendienst Debka meldet, soll Hisbolla auf den syrischen Truppenübungsplätzen die hochmodernen Boden-Luft-Raketen SA-2 getestet haben, die im Dienst der syrischen Armee stehen. Diese Waffesysteme würden die Lufthochheit der israelischen Luftwaffe in einer möglichen Auseinandersetzung nivellieren. Sollten sie in die Hände der Hisbolla gelangen, könnte die israelische Luftwaffe nicht mehr adäquat auf eine mögliche neue Agression der schiitischen Terrororganisation reagieren. Israel hatte bereits in der Vergangenheit Syrien mehrmals davor gewarnt, die Waffensysteme in den schiitischen Südlibanon gelangen zu lassen. Sollte Syrien die Hisbolla mit den neuen Raketen ausstatten, könnte Israel Ziele auf syrischem Gebiet angreifen.
Bei seinem letzten Besuch in Libanon hat US-Präsident Obama gegenüber dem libanesischen Premier Saad al Hariri die Besorgnis geäussert, dass es ihm schwer fallen würde, Israel von einer Militäroperation im Libanon abzuhalten, sollten die Boden-Luft-Raketen in den Besitz der Terroristen gelangen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen