Dienstag, 9. Februar 2010

Ahmadinedschads Schergen greifen westliche Botschaften an

Iranische Staatsmedien berichteten heute von Grossdemonstrationen in der Nähe der Botschaften Italiens, Frankreichs und der Niederlande in Teheran. Der "Volkszorn" richte sich gegen die Unterstützung anti-iranischer Sanktionen durch diese Länder. An mehreren Orten kam es zu Versuchen, polizeiliche Absperrungen zu durchbrechen und aufs Botschaftsgelände zu gelangen, es flogen Steine und andere Gegenstände. Wie die israelische Kol Israel meldet, skandierten die "friedlichen" Demonstranten "Tod Sarkozy und Berlusconi", die am konsequentesten für scharfe Sanktionen gegen den Iran eintreten. Das Botschaftspersonal kam nach vorläufigen Meldungen bislang nicht zu Schaden. Italiens Aussenminister Franco Frattini, dessen Botschaft am schwersten von den Krawallen betroffen war, sprach von einer staatlichen Inszenierung der Unterstützung des Volkes für die Politik des Regimes. Er berief sich auf die Berichte des Personals der italienischen Botschaft, die im Grossteil der Demonstranten zivil bekleidete regierungstreue Basij-Milizen erkannten.
 (Foto: Basij im Einsatz)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen