Samstag, 13. Februar 2010

UNIFIL in erhöhter Alarmbereitschaft

UN-Truppern zur Überwachung des Waffenstillstandes zwischen Israel und Hisbollah nach dem Krieg 2006 UNIFIL - die nebenbei auch für die Verhinderung der Wiederbewaffnung der Terrormiliz zuständig sind  - sind in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden. Das teilten die Quellen in der Truppe der jordanischen Nachrichtenagentur "Petra" mit. Grund sind die Äusserungen zweier weiterer hochrangiger Hisbollah-Vertreter, die auf einen herannahenden Krieg schliessen lassen. Einer von ihnen, Haschem safi ad Din sagte bei den Feiern anlässlich des Jahrestages der islamischen Revolution in Iran an die Adresse des israelischen Verteidigungsministers Ehud Barak, dass es Israel nicht gelingen werde, das Kräftegleichgewicht mit seiner Terrororganisation zu verändern. Ein anderer, Nabil al Kauk sagte bei einer anderen Feier - anlässlich des zweiten Jahrestages seit der Liquidation des Chefterroristen der Hisbollah Imad Mugnie in Damaskus - dass im nächsten Konflikt "Palästina, Hisbollah und Syrien gemeinsam Schulter an Schulter kämpfen werden."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen