Freitag, 19. März 2010

Israrelische Luftwaffe übt Vergeltung in Chan Yunis

Nach  vorläufigen Informationen des Arutz 7 hat die israelische Luftwaffe heute Nacht Angriffe auf Schmuggeltunnel und eine Waffenfabrik in und um Chan Yunis geflogen. Dabei handelt es sich um Vergeltung für den tödlichen Raketenangriff der HAMAS vom Vortag. Der getötete Thailänder hinterlässt eine Frau und ein Kind. Das israelische Institut für Nationalversicherung hat den Getöteten als Opfer des Terrors anerkannt und wird an die Hinterbliebenen Kompensationen und Hilfsleistungen in gleicher Höhe wie an Terroropfer mit israelischer Staatsbürgerschaft zahlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen