Dienstag, 30. März 2010

Istanbul kämpft weiter gegen die "Gaza-Blockade"

Die Stadtverwaltung Istanbuls hat eine Auktion durchgeführt, in der ein Schiff zur "Durchbrechung der Blockade" des Gazastreifens versteigert wurde. Das meldet heute haberturk.com. Das Schiff "Mavi Marmara" wurde für 1,8 Mio türkische Liras, umgerechnet 1,1 Mio $, durch die NGO "Humanitärer Hilfsfonds" ersteigert. Das 525 t. schwere Schiff kann 200 t. Last oder 1800 Fahrgäste aufnehmen. Das Schiff solle Menschen nach Gaza bringen, die die "Blockade durchbrechen" wollen, darunter Journalisten, Ärzte und "Menschenrechter" sowie Linkschaoten und Terrorhelfer aller Art und aus aller Welt. Aus Israel gab es bislang keine offiziellen Reaktionen. (Foto: Mavi Marmara)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen