Montag, 15. März 2010

Netanjahu weist die Anmassung der US-Regierung kategorisch zurueck

Israels Premier Benjamin Netanjahu sah sich heute, angesichts der zunehmenden innenpolitischen und innerparteilichen Spannungen gezwungen, endlich Klarheit ueber die israleische Position zu Jerusalem zu schaffen. In der Fraktionssitzung der regierenden Likud-Partei stellte er klar: “Der Bau in Jerusalem wird genauso fortgesetzt, wie es in den letzten 42 Jahren auch der Fall war.” Die Bauprojekte schaden den jerusalemer Arabern in keinster Weise. Darueberhinaus versicherte er, dass das zehnmonatige Moratorium fuer den Bau in den Staedten und Gemeinden Judaeas und Samarias puenktlich im September ablaeuft, die diesbezuegliche Entscheidung der Regierung sei “bindend”.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen