Dienstag, 9. März 2010

Nukleares Wettruesten in Nahost

Auf der internationalen Atomenergiekonferenz in Paris hat der syrische Vizeausseminister Fajsal Mekdad mitgeteilt, dass sein Land vorhabe, die Entwicklung von Nukleartechnologien zur Stromerzeugung zu foerdern. Er begruendete die Nuklearambitionen damit, dass die Situation, bei der einige wenige Laender die Nukleartechnologie fuer sich usurpiert haetten, nicht hinnehmbar sei. Syrien verspuere zunehmenden Energiebedarf, weshalb alternative Energiequellen erschlossen werden muessten, und dazu gehoert seiner Meinung nach auch die Atomenergie.
In der gleichen Veranstaltung hatte zuvor der israelische Infrastrukturminister Usi Landau erklaert, dass Israel mit franzoesischer Hilfe und in Zusammenarbeit mit dem Nachbarland Jordanien ein ziviles Atomkraftwerk unter der Aufsicht der IAEO bauen werde. Frankreich soll bereits dem Projekt im Grundsatz zugestimmt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen