Freitag, 19. März 2010

Versuchter Lynchmord in Hebron, Raketen aus Gaza

Die arabische Gastfreundschaft ist bekannt. Eine Gruppe der unbewaffneten Soldaten des "Schimschon" Batallions der Brigade Kfir hat das schmerzvoll erfahren müssen. Die Soldaten der Brigade, die für die Sicherheit in Hebron und Umgebung sorgt, absolvierten ein Lauftraining, eine kleine Gruppe verlief sich in der Stadt und fragte einen Fussgänger, wie sie am besten nach Kirijat Arba kommen. Der Araber beschrieb freundlich den Weg, dem die Soldaten auch folgten und der sie jedoch nicht nach Kirijat Arba, sondern ins arabische Stadtviertel Hebrons geführt hatte. Dort überfiel sie eine Horde des arabischen Mobs. Die Soldaten schafften es, mit leichten bis mittelschweren Verletzungen zu entkommen. Da der Pressedienst der ZAHAL den gestrigen Vorfall erstmal nicht bekanntgeben wollte, trat er erst heute an die Öffentlichkeit. Aus Gaza hatte es derweil allein am vergangenen Tag 4 Raketenangriffe gegeben, bei einem starb ein Feldarbeiter aus Thailand. Die Schosshunde des Terrors - Goldstone, Ashton und Co. - halten die Kampfmoral der HAMAS aufrecht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen