Freitag, 12. März 2010

ZAHAL uebt Vergeltung

In der Nacht zum Freitag hat die israelische Luftwaffe einen Schmuggeltunnel nahe Rafiach und eine Waffenwerkstatt nahe Chan Yunis im suedlichen Gazastreifen liquidiert. Interessant ist  aber der Kontext, in den die Nachricht bei einigen westlichen Meiden eingebettet ist. Laut AFP soll Israel die Angriffe wiederaufgenommen haben, unmittelbar nachdem Joe Biden seinen Besuch in Israel absolviert hatte. Das ist die alte typische Verdrehung des Ursachen-Wirkungsverhaeltnisses, so beliebt bei den politisch korrekten Nachrichtenmachern. Waehrend der gezielte Beschuss der Terrorinfrastruktur auf den gestrigen Beschuss des kleinen Kibbutzes Nirim im Bezirk Eschkol aus dem Gazastreifen folgte, bei dem ein Lagerhaus zerstoert wurde aber wie durch ein Wunder niemand zu Schaden kam, wird suggeriert, dass Israel nur auf die Abreise Bidens gewartet habe, um die unschuldigen Palaestinenser anzugreifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen