Montag, 19. April 2010

62 Jahre Israel - 3700 Jahre Israel

Unmittelbar im Anschluss an den Jom ha'Sikaron, dem Nationalen Gedenktag  an die gefallenen Kämpfer fuer Israels Unabhängigkeit und Opfer des Terrors,  haben heute Abend die Feierlichkeiten zum Jom ha'Hazmaut, dem Unabhängigkeitstag begonnen. Das Volk Israel feiert, nach 1800 Jahren  Demütigung, Vertreibung und Vernichtung, die Wiederherstellung seiner Souveränität im Erez Israel, dem Land Israel, in seiner Hauptstadt, der Stadt Davids und Salomons, der Stadt des Tempels Jerusalem. In seiner Festtagsrede heute Abend sagte Premier Benjamin Netanjahu u. a. : "Wir sind nicht aufgrund eines Zufalls hier. Wir sind hier, weil das unser Land ist. Und wir bauen Jerusalem wieder auf, weil es unsere Stadt ist. Und wir wissen, dass wir die Zukunft haben, nur weil wir an unserer Geschichte festhalten. Unsere Hand ist immer und an alle Nachbarn  und Völker ausgestreckt, die mit uns in Frieden leben wollen. Aber in der anderen Hand halten wir den Magen David, den Schild Davids gegen diejenigen, die uns auslöschen wollen."  Theodor Herzl war es, wie Mosche, nicht beschieden, die Verwirklichung seiner Vision zu sehen. (Foto: Herzl)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen