Dienstag, 20. April 2010

Abbas angeblich schwer angeschlagen, sein Sprecher dementiert

Das meldet die londoner Zeitung al Quds al Arabi. Demnach soll der Palästinenserpräsident in den letzten Wochen mindestens sechs mal im Krankenhaus, einer Privatklinik in der jordanischen Hauptstadt Amman, gewesen sein. Die letzte offizielle Meldung über seinen Gesundheitszustand gab es am 19. März, als der 75-jährige im Schlafzimmer ausgerutscht sein und sich verletzt haben soll. Alle nachfolgenden Krankenhausbesuche von Abbas finden unter höchster Geheimhaltung statt, doch deren Häufung öffnet einen breiten Raum für Spekulationen, wie gut es um den PA- un Fatah-Chef wirklich steht. Abbas' Berater und Pressesprecher der PA Abu Rudeina widersprach dem Zeitungsbericht. Abbas' einziges Problem seien Rückenschmerzen nach seinem Sturz. Sonst sei der Boss wohl auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen