Samstag, 10. April 2010

Ägyptische Moslembrüder fordern Aussetzung des Friedensvertrages mit Israel

Der Geistliche Führer der ägyptischen "Moslembrüderschaft" Muhammad Badi rief die Staatsführung laut Al Arabiya dazu auf, den Camp-David-Friedensvertrag mit Israel aufzukündigen, weil dessen Bedingungen nicht erfüllt würden und er seine Relevanz verloren habe. 31 Jahre nach seiner Unterzeichnung "geht der Spionagekrieg weiter, der in seinen kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen noch zerstörerischer" sei. Ägypten habe immer noch keine volle Souveränität auf der Halbinsel Sinai, die Zionisten bedrohten weiter die Sicherheit Ägyptens.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen