Donnerstag, 1. April 2010

Arabische Oel-Emirate schraenken Handel mit Iran ein

Das Oel-Emirat Dubai ist der bislang wichtigste Handelspartner der islamischen Republik Iran, dort sind etwa 8000 iranische Firmen ansaessig. Das Emirat ist auch die Hintertuer, duch die die meisten Waren aus westlicher Produktion in den Iran gelangen, darutner auch die sog. Produkte mit einem “doppelten Verwendungszweck”, wie die Zentrifugen und sonstige Bestandteile fuer die iranischen Nuklearanlagen genannt werden, die in den Iran gemaess den bereits bestehenden UN-Resolutionen nicht eingefuehrt werden duerfen. Das Emirat Abu-Dabi hat bereits im Vorgriff auf die moeglichen neuen Iran-Sanktionen die Handelsbeziehungen mit dem Iran auf ein Mindestmass zurueckgefuehrt. Dem Beispiel koennte bald auch Dubai folgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen