Sonntag, 18. April 2010

Deutscher Konzern stellt Lieferungen in den Iran ein

Der fuehrende deutsche Automobilkonzern Daimler AG hat die Lieferung von Drei-Achsen-Lastwaegen in den Iran gestoppt. Das gab der Vorstand des Konzerns Dieter Zetsche auf einer Aktionaersversammlung bekannt. Grund sei der moegliche Umbau der Laster zu mobilen Raketenabschussrampen fuer ballistische Raketen. Ferner beabsichtigt der Konzern laut Zetsche den Verkauf von 30% seiner Beteiligung am iranischen Triebwerkshersteller Khodro Diesel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen