Sonntag, 18. April 2010

Nationaler Gedenktag in Israel

Um 20:00 werden in ganz Israel wieder die Sirenen heulen. Heute begeht Israel den Nationalen Trauer- und Gedenktag, Jom ha'Sikaron, zur Erinnerung an die gefallenen Soldaten Israels und Opfer des Terrors. Gedenkzeremonien werden auf 43 Militaerfriedhoefen im ganzen Land abgehlaten. Seit Anfang des letzten Jahres wurden 111 Soldaten der ZAHAL getoetet. Die Gesamtzahl derjeniger, die ihr Leben im Kampf fuer den juedischen Staat gelassen hatten, belaeuft sich auf 22.682 Menschen, davon, nach Angaben der israelischen Natinalversicherung [Bituah Leumi], 3.971 Zivilisten. Gezaehlt wird seit 1860, als Juden mit dem Bau erster Siedlungen ausserhalb der Jerusalemer Altstadt begannen. Die Hauptzeremonie, an der Praesident Peres und der Generalstabschef Gabi Ashkenasi teilnehmen werden, wird an der Kotel [dt.: Klagemauer] stattfinden. Verteidigungsminister Ehud Barak eroeffnete heute die “Halle des Nationalen Gedenkens” auf dem Berg Herzl in Jerusalem, die von nun an das Zentrum des Gedenkens an die Gefallenen ZAHAL-Soldaten sein wird. Eine zweiminuetige Sirene ertoent auch am morgigen Tag um 11:00. Am Abend des folgenden Tages beginnt der Unabhaengigkeitstag, Jom Hatsmaut, Israel wird 62.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen