Freitag, 16. April 2010

Provokation an der Nordgrenze

Am Freitag ist es an der Grenze zu Libanon zu einem gefährlichen Zwischenfall gekommen. Mehrere Dutzend Libanesen näherten sich der Grenzanlage zu Israel im Gebiet Har-Dov und versuchten sogar diese zu beschädigen und zu überwinden, sie bewarfen israelische Grenzsoldaten mit Steinen und riefen kriegerische israelfeindliche Parolen. Da ein Grossteil auch Schnellfeuerwaffen bei sich trug und viele Hisbollah-Fahnen schwenkten, ging die Armee davon aus, dass sich viele Hisbollah-Kämpfer in Zivil unter die Menge gemischt hatten. Nicht ausgeschlossen ist, dass sämtliche Provokateure Hisbollah-Kämpfer auf einer Aufklärungsmission waren. Die Grenztruppen der ZAHAL alamierten zunächst die UNIFIL, die die Pufferzone zwischen Israel und Libanon nach dem 2 Libanon-Krieg überwachen soll, diese vertrieb die "Demonstranten". Die Armee liess über ihren Sprecher mitteilen, dass jeder Versuch, die Grenzanlagen zu beschädigen oder gar durchzubrechen mit Feuer erwidert werde.
Am gleichen Tag sagte der Hisbollah-Minister in der libanesischen Regierung Hussein Hadj Hassan im Interview an den Sender Al Manar, dass es Israel "nichts angehe", ob seine Organisation die Scuds schon besitzt oder noch nicht. Israel besitze auch viele Waffen und es sei völlig selbstverständlich, dass die Hisbollah nach denselben Waffensystemen strebe, um den Vorsprung Israels zu nivellieren.  
Betreffend der Scuds selbst ist es a. u. S. gar nicht so wichtig, auf wessen Seite der Grenze sich sich befinden, und dies aus zwei Gründen. Erstens: rein entfernungsmässig gibt es im Grenzdreieck Libanon-Israel-Syrien keinen Unterschied, ob sich die Systeme auf syrischem oder libanesischem Boden befinden, zweitens: da allen Beteiligten klar ist, von wem und an  wen die Scuds geliefert werden, kann Assad nicht damit rechnen, dass er der israelischen Vergeltung nur dadurch entkommen kann, dass er die Hisbollah die schmutzige Arbeit machen lässt. Während die Steinzeitsterroristen Nasrallas im Crash-Kurs kurzfristig angelernt werden mussten, wie man die Scuds abschiesst, verfügt die Truppe Assads da schon über mehr Wissen und Erfahrung. (Foto: "Parteitag" der Hisbollah)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen