Samstag, 10. April 2010

Republikaner zornig über Hussein

Das konservative Amerika ist über die Politik des Präsidenten, innen wie aussen, immer weniger "amused".  Die Tochter des ehem Vize-Präsidenten Dick Cheney Elisabeth Cheney nutzte den Parteitag der Grand Old Party für einen Rundumschlag gegen den mittlerweile verhassten Hussein Obama. Darüber berichtet die Ha Aretz. In ihrer Eröffnungsrede erklärte sie: " die Obama-Administration führt uns in den Abgrund." Seine Aussenpolitik lasse sich zusammenfassen als "Entschuldigungen im Namen von Amerika, Verrat unserer Verbündeter und Beschwichtigung unserer Feinde". Den letzten Empfang Netanjahus im Weissen Haus nannte sie eine "Schande". Sie warnte, dass die "Androhung von abgeschwächten Sanktionen" Iran nur die Zeit gewinnen lasse. Die Fristen, die Hussein dem Iran setze, sind sinnlos, seine Vorträge zum Thema - inhaltsleer. "Präsident Obama, höre auf im Namen der grossen Nation um Entschuldigung zu bitten und fange an, sie zu verteidigen" - rief sie den Delegierten zu. (Bild: Wappen der Republikaner)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen