Samstag, 24. April 2010

Revolutionsgarden “ueben” in der Straße von Hormus (erneuert)

Das iranische Staatsfernsehen hat ueber den Beginn grossangelegter Militaeruebungen in der strategisch wichtigen Straße von Hormus begonnen. Der stellvertretende Oberbefehlshaber der iranischen Gardisten Hussein Salami sagte, dass das Ziel der Manoever die “Gewaehrleistung der Sicherheit in der Region” sei. Iran hatte in der Vergangenheit mehrmals damit gedroht, die Strasse zu verminen.  In den dreitägigen Übungen der "grosse Prophet 5" sollen laut Meldung der halbstaatlichen iranischen FARS, 4 Raketentypen getestet werden, darunter die iranische "Nasr". Das iranische Staatsfernsehen meldete heute zudem unter Berufung auf die staatliche Nachrichtenagentur IRNA, dass im Rahmen der selben Übungen heute in der Hormusstrasse zwei Handelsschiffe, ein italienisches und ein französisches, angehalten und durchsucht wurden. Grund sei die "Prüfung der Erfüllung ökologischer Standards" durch die Schiffe gewesen. An der Abfangaktion waren die in der Region übenden iranischen Kriegsschiffe gewesen. Den Schiffen sei mittlerweile die Weiterfahrt wieder gestattet worden. Etwa 40% des Erdölexports passieren das strategische Nadelöhr täglich. (Satellitenbild: Hormusstrasse)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen