Sonntag, 11. April 2010

Schabak erwaegt einen Interpol-Haftbefehl gegen Blau

Der Inlandsgeheimdienst Schabak sieht insgesamt drei Moeglicheiten, wie der fluechtige linke Journalist Uri Blau nach Israel zurueckgeholt werden koennte. Die Ermittlungsbehoerden hoffen weiterhin, dass Blau freiwillig zurueckkehrt und mit der Ermittlung zusammenarbeitet. Wenn nicht, kann Schabak ueber Interpol einen internationalen Haftbefehl gegen Blau erlassen. Letztlich kann er, wie der fruehere Hochverraeter Mordechai Vanunu durch eine Geheimaktion des Mossad nach Israel gebracht werden. Blau hat London nicht umsonst als Versteck ausgewaehlt, in der britischen Hauptstadt laesst man z Z aus wohl bekannten Gruenden kein gutes Haar an Mossad, London duerfte fuer etwaige Mossad-Agenten die denkbar unguenstigste Umgebung sein. Die Ermittler des Schabak sind verwundert, weshalb sich Blau immer noch so hartnaeckig weigert, die gestohlenen streng geheimen Dokumente vom Belang fuer die Sicherheit der Buerger Israels zurueckzugeben. Nach Medienberichten will Blau nicht nach Israel zurueckkehren, eher er eine Garantie seiner Straffreihaeit bekommt, oder einen “Deal” mit der Ermittlung abschliesst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen