Montag, 12. April 2010

USA räumen Stützpunkt in Kirgistan

Angesichts der blutigen Zusammenstösse der Regierung und der "ausserparlamentarischen" Opposition in der ehem zentralasiatischen Sowjetrepublik Kirgistan, deren Ausgang z Z ungewiss ist,  hat die US-Militärleitung den Stützpunkt Manas, nahe der Hauptstadt Bischkek, evakuiert und nach Kuweit verlagert. Die Kuweitische Zeitung Al Dar meldet ausserdem verstärkte Sicherheitsmassnahmen an den Flughäfen und in den Betrieben der Ölindustrie. Begründet wird das mit der gestiegenen Wahrscheinlichkeit von Al Qaida Anschlägen und Sabotageaktionen. Mit der Lage rund um Iran wird kein Zusammenhang hergestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen