Dienstag, 4. Mai 2010

AMAN: ununterbrochene Waffenlieferungen an Hisbollah, Iran "technisch" Atommacht

Der Leiter des Armeegeheimdienstes AMAN Josi Bajdaz hielt heute vor dem Knessetverteidigungsausschuss einen Vortrag zur Bedrohungslage Israels, berichtet Kol Israel. Zweierlei lässt sich hervorheben, erstens: der Ausbau militärischer Kapazitäten der libanesischen Schiitenarmee, quantitaviv und qualitativ, findet ununterbrochen statt, vor allem durch Belieferung aus dem Iran und Syrien. Dies könne man nicht als "Schmuggel" bezeichnen, da die Übergabe von Waffen hoch organisiert und teils offen stattfindet, was darauf schliessen lässt, dass dahinter mächtige staatliche Strukturen stecken. Was den Iran mit seinem Atomwaffenprogramm angeht, sagte Baidaz: "Früher war [aus iranischer Perspektive] von der Notwendigkeit die Rede, technische HIndernisse zu überwinden, jetzt hängt alles ausschliesslich von der politischen Entscheidung ab."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen