Mittwoch, 5. Mai 2010

HAMAS: Abbas von Hussein zu Verhandlungszwecken gekauft

Die Führung des Terrorvereins HAMAS hat heute eine Pressemitteilung mit der Stellungnahme zum Beginn der Verhandlungen Israel-PA veröffentlicht. Dort wird ausgeführt, dass Abbas von der US-Administration 150 Mio. $ an Bestechungsgeldern für seine Zustimmung zu indirekten Gesprächen angenommen hat. Dies meldet die ha'Aretz. Obwohl die Summe formell als Wirtschaftshilfe deklariert wurde, sei klar, auf wessen Konten das Geld landet. [Das weiss die HAMAS aus eigener Erfahrung, weil sie weiss, wo ihre "Wirtschaftshilfe" landet.] Vor diesem Hintergrund stilisiert sich die HAMAS zur wahren und unbestechlichen Vertreterin des palästinensischen Volkes, Abbas habe dagegen kein Mandat zur Verhandlungsführung, die die Mehrheit der Palästinenser diese ablehne, wie die Existenz des "zionistischen Feindes".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen