Freitag, 28. Mai 2010

Lage im Norden spitzt sich gefährlich zu

Wie der Nachrichtendienst Debka meldet, hat Syrien zum ersten mal seit vier Jahren, die seit dem Ende des zweiten Libanonkrieges vergangen sind, seine Raketendivisionen in volle Einsatzbereitschaft versetzt, deren Befehlshaber haben von der höchsten Militärleitung Weisungen zur „Aktualisierung der Ziele“ [auf israelischem Gebiet] erhalten, die im Kriegsfalle angegriffen werden sollen. Unter Berufung auf westliche Geheimdienstquellen meldet Debka weiter, dass auf den Hauptstrassen Syriens, insbesondere im Norden des Landes, während der ganzen vergangenen Nacht und bis in die frühen Morgenstunden Militärkolonnen, darunter Panzer, gepanzerte Fahrzeuge, stationäre und mobile Artillerieanlagen gesichtet wurden. Die israelische Luftwaffe übt in Zusammenarbeit mit der griechischen Luftwaffe derweil Einsätze in grösserer Entfernung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen