Sonntag, 16. Mai 2010

Medwedew beliefert Syrien mit Waffen

Im Rahmen seines Staatsbesuchs in Damaskus hat Russlands Präsident Medwedew umfangreiche Waffenlieferungsverträge mit dem Assad-Regime unterzeichnet. Nach dem, was bislang durchgesickert ist, wird Syrien modernisierte MIG-29-Jets, Panzerfahrzeuge sowie die mobilen Raketenabwehrkomplexe "Panzir" erhalten. Laut Reuters hat die Regierung Israels das Waffen-Geschäft scharf kritisiert, aus dem Aussenministerium verlautete, dass "Syrien neueste und modernste Waffen einkauft, während es nicht in der Lage ist, die Versorgung der eigenen Bevölkerung mit den Nahrungsmitteln sicherhzustellen." 2005 hatte Russlands Präsident Putin während des Staatsbesuchs Assads in Moskau Syrien 9,8 Milliarden $ Staatsschulden erlassen und Syrien im Gegenzug zu Neubestellungen von russischen Waffen verpflichtet. (Foto: Medwedew, Assad)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen