Sonntag, 23. Mai 2010

Steinzeitsislamisten aus Gaza demolieren das UNO-Sommercamp

Wie die palästinensische Nachrichtenagentur Maan meldet, haben mehrere dutzend schwer bewaffneter Kämpfer ein Sommerlager für Kinder und Jugendliche im Gazastreifen, getragen vom UNRWA, dem speziellen Flüchtlingshilfswerk für Palästinenser, angegriffen und teils zerstört. Die Kindereinrichtung wurde regelrecht überfallen, der Wachmann wurde gefesselt, alles was beschädigt werden konnte, wurde beschädigt, der Flüchtlingshelfer der UNO in Gaza John Ging, der das Camp leitet, erhielt Morddrohungen. Nach Ansicht der Steinzeitsislamisten von der Splittergruppe "Rechte der Flüchtlinge" verdienen Ging und seine Angestellten zuviel und, obendrein, bringen palästinensischen Mädchen "unverschähmte und widerliche Sachen" bei, wie z B das Tanzen oder Schwimmen. Die gesamte EInrichtung sei nur dazu da, den Einfluss des Westens auf den Islam auszudehnen, deshalb gehöre sie vernichtet. Die HAMAS beeilte sich den Überfall ihrer etwas radikaleren Gesinnungsgenossen zu verurteilen - die UNO ist doch ein zu wichtiger Sponsor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen