Freitag, 14. Mai 2010

Terroranschläge israelischer Beduinen vereitelt

Vier Bewohner des Beduinnen-Dorfes Rahat in der Negev-Wüste wurden letzte Woche festgenommen. Das meldet Kol Israel. Ihnen wird die Vorbereitung eines Terroranschlags gegen die israelische Zivilbevölkerung vorgeworfen. Festgenommen wurden sie ursprünglich, weil sie auf der Schnellstrasse Nr. 40 regelmässig vorbeifahrende Fahrzeuge mit Steinen und Molotowcocktails bewarfen. Im Laufe der Ermittlungen erhärtete sich allerdings der Verdacht auf eine viel weiter gehende terroristische Tätigkeit. Nähere Einzelheiten gibt die Polizei zunächst nicht bekannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen