Sonntag, 6. Juni 2010

Erdogans Bärendienst

In den letzten Tagen hört und sieht man Proteste der Vertreter der Jihad-Internationale in allen Ecken dieser Welt, in Europa, Amerika, in der Türkei, versteht sich. Man sieht den türkischen Premier mit  seinem tollwütigen, abwesenden Blick, seinen iranischen Kollegen, armselige eurabische Politiker-Duckmäuser - alle vereint im mehr oder weniger latenten Israelhass. Paradoxerweise hört man die eigentlichen Glaubensbrüder der HAMAS - eines widerlichen Terrornestes, das plötzlich zum Nabel der Welt geworden ist -  fast gar nicht: die umliegenden arabischen Staaten und deren Führer. Dass der PA-Chef Abbas ganz still ist, ist ja noch nachvollziehbar, seine Gefolgsleute hat die HAMAS 2007 zu dutzenden kurzerhand abgeschlachtet. Aber wo ist der Rest der "arabischen Welt"? 
Die Anwort versucht die Zeitung al-Quds al Arabi im interesasnten Artikel "Israel hat keine Freunde mehr - ausser den Arabern" zu geben, die sich wie folgt liest: "Die impotenten Führer der arabischen Welt haben Angst vor der zunehmenden Popularität und dem Einfluss der Türkei in der islamischen Welt und "auf der arabischen Strasse", die ihnen als Alternative zu den jetzt herrschenden despotischen arabischen Regimen erscheint. Die Türken ihrerseits, arbeiten mit der HAMAS in Gaza nicht aus humanitären, sondern aus islamistischen Gründen zusammen, indem sie Gaza als Sprungbrett für die Integration, wenn nicht gar Intervention, in die arabische Welt betrachten." Das schreibt der Redakteur dieser islamistisch gerichteten Zeitung Bari Attawan und hat damit völlig recht. Es ist längst auch in Israel ein offenes Geheimnis, dass Erdogan auf Kosten Israels und des Nahostkonflikts sein innenpolitisches Ziel erreichen möchte: die islamistische Umorientierung der Türkei. Die Araber des Nahen Ostens, die sich bis ins frühe 20. Jahrhundert unter osmanischer Herrschaft befanden, bis Grossbritannien die Türken im 1. WK aus dem Nahen Osten vertrieb, sind über den Auftrieb der islamistischen Osmanen wenig "amused". Die eigentliche Bevölkerung in Gaza interessiert Erdogan genauso wenig, wie die in Dafur oder Nordkorea. Dennoch gibt es in der EU immer noch ein Paar komische Individuen, die die Aufnahme dieses Landes in die EU befürworten, wie Claudia Roth oder Günter Verheugen und der Rest dieser Muppet Show. Aber nicht der Rede wert.
Die Kuweitische al-Jarida berichtet, dass arabische Regierungen bereits konkrete Schitte zur Intensivierung der Beziehungen mit Israel unternehmen. U. a. berichtet die Zeitung vom internen Beschluss der ägyptischen Regierung, in dem ihre Unzufriedenheit über die stagnierenden Kontakte zum jüdischen Staat geäussert wird, als Folge der "Volksproteste". Die ägyptischen Minister sollen laut der Zeitung Weisungen erteilt haben, die Zusammenarbeit mit Israel im landwirtschaftlichen, Textil- und high tech-Bereich auszudehnen. Da ist die krankhafte Agitiertheit des türkischen Premiers, der sich zum Helden der arabischen Strasse hochgearbeitet hat, wenig hilfreich. Erdogan bringt in den Nahen Osten eine zerstörerische Dynamik hinein, die weder den Arabern, noch Israel etwas nützt. Sein blindes hasserfülltes Treiben  erweist dem Nahen Osten einen Bärendienst. Da hält nicht mal Ahmadinedschad mit. Und das türkische Militär, die letze Bastion des "säkulären Charakters" eines zu 99% islamischen Landes, sieht dem wahnhaften Treiben des Erdogans mit seinen Freiheitsflottillen nicht ohne Sorge zu. Während Erodgan es nicht erwarten kann, den Konflikt mit Israel weiter eskalieren zu lassen, haben die türkischen Generäle ein adäquateres Bild von der Lage und den Aussichten im Konflikt mit Israel und haben gar keine Lust, sich an der Leine des verblendeten Neofaschisten in den Krieg hineinziehen zu lassen.

1 Kommentar:

  1. Wollen wir mal hoffen, daß ISRAEL den TR-islamisten nicht allzu modernes Kriegsgerät verkauft hat oder die Elektroniksysteme wenigstens im Falle eines Angriffs auf israelische Kräfte AUS-schalten kann !
    - was wisst Ihr darüber ?
    Wieviele oppositionelle Generäle sind noch übrig ?
    Und warum sagen die ISRAELischen Politker, so selten selbstverteidigend, was eigentlich los ist ?!

    Funktional ist an dieser Analyse etwas dran. Substantionell ist sie zu schwach bzw einseitig psychologisch ! Mir ist die Sache vor allem um zuviele Ecken gleichzeitig gedacht, - wie es wohl für "Protokolle"-Gläubige zB aus den Reihen des KGB, arabisch-islam. Kräfte oder des Iran zuträfe, früher bei den Nazis: Die org. Gegenverschwörung der Weltverschwörungs-Gläubigen! (s. dazu auch SCHWARZBUCH des KGB 2": Breshnjev in einem lichten Moment, der Hit "Der Zionismus macht uns noch ganz blöd!")

    Meine Ergänzungen:
    ... Das TROJAN. PFERD EUROPAS ist lt. Ghaddafi die TR und wie ich meine, im folgenden dargestellt, die Basis unseres ENERGIE-SYSTEMS!
    WIR brauchen eine andere, gegen die Abhängigkeit gerichtete Energieversorgung und -Politik, die den Djihad nicht mitfinanziert !
    Die HAUPT-Ursachen der expotentional- c h r o nischen Staatsverschuldung werden verdeckt oder sind nicht bewußt :
    . . . . was aber umfassend und all diese Probleme nährt ist das grundlegende verbrennungs- und nuklear-energie-technologische ENERGIEsystem, das seit Jahrzehnten
    -- energie-physikalisch nach dem 2. thermodynamishen Gesetz "Entropie" unausweichlich ein zunehmendes MANKO produziert, das inflationär oder mit Verschuldung von Staat und Privaten sich niederschlägt ( s. Jeremy Rifkins grundlegendes Werk von 1980 dazu : ENTROPIE - Eine neue Sicht auf die Welt") und welches bei vielen auch "energie-spar"-technologischen Maßnahmen nicht bedacht wird, und
    -- das außerdem uns auf Gedeih und Verderb an die wenigen Energie-Monopole und die islamischen Länder ausliefert, was widerum zur politischen
    Unterwürfigkeit gegenüber diesen und speziell gegenüber der türkischen Re-islamisierungsregierung ERDOGAN führte, hier speziell wegen dem NABUCCO-Pipeline-Projekt !

    Last not least führt auch die ständig legal und ohne Unfall freigesetzte RADIOAKTIVITÄT bei der Nuklear- aber auch bei der Öl-, Gas- und Kohle-Energie-Industrie ( s. w.WDR.Das-strahlende-Geheimnis-der-Öl-und-Gasindustrie !) zu ständig wachsenden Schäden und Kosten, wozu auch das Fördern von Wüstenklima gehört
    ( auch FÜR ISRAEL SEHR WICHTIG, siehe zu diesem Zusammenhang und Gegenmaßnahmen auch www.desert-greening.com ; Bat Ye'or: "Der euero-arabische Dialog und die Geburt von Eurabia" und "Die anti-israelische Politik Europas wird [ ich hoffe, kann] sein Untergang sein")

    DAS HEISST, wir müssen selbst aktiv werden, um das Blatt zu wenden und die Geselschaft dezentral und millionenfach auf eine nieder-entropische und regenerative Energie-Basis zu stellen !

    AntwortenLöschen