Montag, 14. Juni 2010

Verwirrspiel um Irans Gasa-Flottille

Nach Angaben von Debka hat der Sprecher der iranischen Majlis Ali Larigani erklärt, dass die iranische Gaza-Flottille unterwegs sei und voraussichtlich am Samstag die Küste Israels bzw. Gazas erreichen werde.  Über die Absichten Irans, eine direkte Konfrontation mit Israel zu inszenieren, ist seit mindestens  zwei Wochen bekannt, die iranische Hamas-Hilfstruppe soll Israel eine "Lehrstunde beibringen", verlautete aus Regierungskreisen. Solche Worte wie "humanitäre Hilfe für Gaza" oder ähnliches passen nicht mal diesen Schergen in den Mund, aber insofern sind sie in ihren Absichten ehrlicher, als die die Schlägertruppe Erdogans. In den iranischen Medien selbst gibt es denkbar wenige Informationen zur Flottille, es gibt Quellen, nach denen die Flotte erst kommendes Wochenende losfahren wird. Wie dem auch sei, aber der mediale Krieg des Weltjihad gegen Israel ist in vollem Gange.
Israels Premier Netanjahu informierte auf der heutigen Likud-Fraktionssitzung, dass zusätzliche "Flottillen" in Vorbereitung sind und Israel die ganze Kraft der Einheit, Härte und des Zusammenhalts benötige, um in diesen Herausforderungen zu bestehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen