Montag, 7. Juni 2010

Israel: neues Erdgasfeld entdeckt


Trotz der Hysterie um die Gaza-Flottille, die dank gewissen Interessenten die Medien und die Strasse immer noch fest im Griff hat, hat Israel in den letzten Tag auch einen Grund zum Feiern: ausgerechnet am selben Tag, an dem die türkische Regierung Israel mit Wirtschaftssanktionen drohte und schon vereinbarte Projekte im Energiebereich aufkündigte - z B wollen die Türken keine Gas-Pipeline mehr von Djeichan nach Aschkelon führen [Drohnen wollen sie aber unbedingt weiter bekommen] - wurde vor den Küsten Israels ein sehr grosses Erdgasfeld  entdeckt. Probebohrungen ergaben bereits, dass sich die Erdgasreserven im neuen Feld "Leviafan" auf 16 Billionen Kubikmeter belaufen, auch das gut erforschte Erdgasfeld "Tamar" soll 15% mehr Gas enthalten, als zuvor angenommen. Die Vorkommen haben das Potential, den Energiebedarf Israels mindestens für die nächsten vier Generationen zu decken. Geologieexperten schliessen auch Erdölvorkommen in der Nachbarschaft nicht aus. Die jüngsten erfreulichen Entdeckungen werden nach Meinung der Wirtschaftsexperten gewaltige Auswirkungen nicht nur im wirtschaftlichen Bereich haben, sondern auch im politischen. Das Timing hatte selbst säkuläre Kreise staunen lassen. In religiösen Kreisen werden die Nachrichten als ein Segen Gottes gefeiert, der Sein Volk in einer schwierigen Zeit erreicht hat. Im Ministerkabinett wird derweil bereits ganz nüchtern über die Besteuerung der Energiekonzerne nachgedacht, die mit der Förderung beginnen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen