Mittwoch, 16. Juni 2010

Teherans Atomfetischismus

Der Vositzende des iranischen internationalen Atomenergiebehoerde Ali Akbar Salechi hat heute erklaert, dass der Iran einen weiteren Atomreaktor zu Forschungszwecken bauen werde, der leistungsstaerker sei, als der bisherige in Teheran.
Es verwundert manchmal, warum die iranische Fuehrung tagtaeglich die Nachrichten mit den Meldungen ueber bald entstehende neue Atomkraftwerke verunreinigt, waehrend bereits die bisherigen zahlreichen Anlagen den Energiebedarf Irans mehr als ausreichend decken. Selbst gemessen an der Groesse des Landes ist es ueberversorgt allein mit den Anlagen, von denen man weiss.
Irans Praesident erklaerte heute, dass der Westen fuer die Einfuehrung von [zahnlosen] Sanktionen "bestraft" werde. Bald werde, so Ahmadinedschad, der Iran seine neuen Bedingungen im Dialog mit dem Westen formulieren und ihn zwingen "sich an den Verhandlungstisch zu setzen und hoeflich, wie ein gefuegiges Kind, mit dem iranischen Volk zu reden." Er fuegte hinzu, dass die Politik des Zuckerbrotes und Peitsche nicht durchgehen werde und der Iran "kein einziges Zugestaendnis gegenueber dem Westen" machen werde. (Foto: Ahmadinedschad)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen