Montag, 19. Juli 2010

9. Aw - Aschkenazi spricht vor dem Titus-Bogen in Rom (erneuert)


Am neunten Tag des jüdischen Monats Aw wurden 586 v. u. Z. durch den babylonischen Zaren Nebukadnezar der Erste und 70 durch die Legionen Titus' der Zweite Jüdische Tempel in Jerusalem zerstört. In Erinnerung an diese Katastrophen des jüdischen Volkes haben die Weisen der Tora den 9. Aw zum nationalen Trauer- und Fastentag erklärt. Nach der Verwüstung Jerusalems und der Vertreibung Israels durch die Römer wurde Erez Israel zu einer loyalen Provinz des römischen Reiches. Das Land wurde relativ kurz darauf in "Palästina" , das Land der Philister, umbenannt, um jegliche Erinnerung an die israelische Anwesenheit auf diesem Boden auszulöschen. Auf den Ruinen des Tempels wurden auf Dessen Berg, dem Tempelberg, im Zuge der Expansion des Islam der Felsendom und die al Aksa-Moschee gebaut. Das Fasten begann heute nach dem Sonneuntergang und endet morgen um 20:15.
Wie Arutz 7 meldet,  sagte der Generalstabschef der israelischen Armee [zava ha'hagana le Israel, ZAHAL] Gen.-Leutn. Gabi Ashkenazi, der inzwischen in Rom zu einem Arbeitstreffen mit dem italienischen Kollegen General Vincenzo Camparini eingetroffen ist, bei einer bescheidenen Zeremonie am Vorabend des 9. Aw vor dem Titusbogen in Rom: "Am Israel Chai!" [das Volk Israel lebt!]. Das Volk Israel konnte trotz der jahrtausendelangen Geschichte von Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung in das Land Israel zurückkehren, und es ist die Aufgabe der ZAHAL, zu verhindern, dass sich wieder Katastrophen ereignen, ähnlich der, derer wir heute vor diesem Bogen gedenken." (Foto: Gen. Ashkenazi)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen