Donnerstag, 22. Juli 2010

Israel setzt Bewaffnung des Feindes fort

Laut der tuerkischen Nachrichtenagentur Today's Zaman ist die Lieferung der letzten vier Heron-Drohnen an die Tuerkei Anfang August geplant. Eine Gruppe tuerkischer Militaers, die die Drohnen in Israel annahmen, und sechs israelische Exprten, die die tuerkischen Kollegen im Umgang mit den Drohnen schulen sollen, sind bereits in der Tuerkei eingetroffen.
Israel setzt die Bewaffung seines Feindes fort. Auch die Tatsache, dass es sich um die Erfuellung alter Vertraege handelt, aendert nichts daran, dass man aus israelischer Sicht immer noch den Spielraum hat, aufgrund veraenderter Konstellationen die Lieferung zu verweigern und Schadensersatz zu zahlen - der Preis, dass die Tuerkei Israels potentielle Verbuendete damit abschlachtet, ist ungleich hoeher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen