Montag, 12. Juli 2010

Neues Bauprojekt in Pisgat-Zeev

Die jerusalemer Bezirksbaukommission hat heute den Bau von weiteren 32 Wohneinheiten im Stadtteil Pisgat-Zeev im Osten der Hauptstadt gebilligt. Wietere 48 Einheiten sollen in Kürze genehmigt werden, meldet Kol Israel. Die PA hat Israel umgehend vorgeworfen, Friedensverhandlungen zu torpedieren, sie rechnet fest mit dem Sturm der Entrüstung aus Eurabien und anderen engagierten propalestinensischen Akteuren und Gruppierungen. In der vereinigten Hauptstadt wird sowohl Juden als auch Arabern erlaubt, im Westen wie im Osten Jerusalems sowie sonst überall in Israel zu bauen. Die jüdische Bautätigkeit im Osten der Hauptstadt ist allerdings das einzige, was immer wieder zum Aufschrei der Weltöffentlichkeit führt - wie auch die Anwesenheit von 200 bis 300 Tsd. jüdischer Bewohner Judas und Samarias ["Siedler"] weltweit als störend empfunden werden, nicht jedoch die 1,5 Mio. Araber in Israel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen