Freitag, 9. Juli 2010

Premier glaubt an Friedensvertrag bis 2011

Premier Netanjahu hat heute erklärt, dass alle Fragen zwischen den Juden und palästinensischen Arabern in den direkten Friedensverhandlungen gelöst werden müssen: "wenn es nach mir ginge, wäre die Unterzeichung der Friedensvereinbarung bis Ende 2001 möglich", so Netanjahu im israelischen Rundfunk. Eine solche Vereinbarung erfordert allerdings vom PA-Präsidenten Abbas die Bereitschaft und Fähigkeit zum Kompromiss. "Ich kritisiere meine Politiker-Kollegen in der Regel nicht, doch heute baruche ich einen Partner", fügte er hinzu. Dies vor dem Hintergrund, dass die arabische Liga gestern ihre Unterstützung der direkten Verhandlungen, wie berichtet, faktisch abgesagt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen