Freitag, 9. Juli 2010

Rabbiner Tel Avivs appellieren an die Regierung

25 Rabbiner der Stadt Tel Aviv haben ihre Unterschrift unter der Petition gesetzt, keine Wohnungen an die illegalen "Gastarbeiter" und Einwanderer zu vermieten. "Wir warnen die Öffentlichkeit und machen auf die halachischen [Halacha, jüd. Relionsgesetz] Verbote und Gefahren aufmerksam, die von der Vermietung von Räumen an  diese Menschen ausgehen." Die Rabbiner zeigten sich empört über das Scheitern der Migrationspolitik der Regierung und warnten, dass, sollte der Zufluss an illegalen Einwanderern aus asiatischen und afrikanischen Ländern nicht unterbrochen werden, "in den südtel-aviver Bezirken bald Chaos und Anarchie herrschen werden. Wir können diesen Zustand nicht länger hinnehmen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen