Montag, 19. Juli 2010

"Saeuberungsaktionen" in Libanon

eWie die libanesische Zeitung Al-Nahar heute meldet, soll es einem der drei Libanesen, die der Spionage fuer Israel beschuldigt werden, gelungen sein, den libanesischen Geheimdiensten zuvorzukommen und nach Israel zu fliehen. Er soll, wie die beiden verhafteten, der libanesischen Kommunikationsgesellschaft Alpha angehoeren. Weder die israelischen noch die libanesischen Behoerden kommentierten die Meldung. Eine andere libanesische Zeitung, Ad Diyar, berichtet ueber die grossangelegten, "Saeuberungsaktionen" in den staatlichen und privaten Telekommunikationsfirmen, um etwaige V-Maenner und israelische Informanten ausfindig zu machen, betroffen sind besonders die Gesellschaften Alpha und  MTC. Den mit Israel kooperierenden Libanesen droht die Todesstrafe. Der Hisballah-Chef Nasrallah, der noch vorgestern die Infliltrierung seiner Terroramree durch israelische Agenten ausschloss, beschuldigte heute die libanesichen Geheimdienste und Sicherheitsstrukturen, lange von den Faellen gewusst, aber nichts unternommen zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen