Freitag, 13. August 2010

90% ohne Jerusalem

Die Londener Zeitung Al-Hayat schreibt heute, dass der israelische Premier Netanjahu sich dazu bereit erklärt habe, 90% des Territoriums von Juda und Samaria an die Araber zur Gründung eines weiteren Staates abzutreten, Jerusalem bleibt vereint unter israelischer Souveränität. Im Rahmen dieser Regelung werde Israel 50.000 jüdische Bewohner Judas und Samarias evakuieren müssen. Dem Zeitungsbericht zufolge soll es sich dabei aber nur um eine "vorübergehende Regelung" handeln, angesichts palästinensischer Forderungen glaube Netanjahu jedoch nicht an die Möglichkeit einer abschliessenden Regelung in absehbarer Zukunft. Zuvor hatte Netanjahu den Arabern 60% des Gebiets von Juda und Samaria angeboten. Die palästinensischer Seite könnte das Angebot annehmen, spekuliert die Zeitung weiter. Die Premierministerkanzlei hat den Bericht von al-Hayat kategorisch zurückgewiesen. Die Realisierung dieses Plans, sofern es ihn gibt, wäre nicht nur mit der realen Gefahr des innerisraelischen Bürgerkriegs verbunden, sondern wäre eine ernste Existenzbedrohung für den Staat insgesamt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen