Sonntag, 8. August 2010

Geldautomatenparty in Afula

Die Stadt Afula ist eine mittelgrosse Gemeinde in Norden Israels, der Inbegriff der Provinz und der Langeweile. So war es bis zum Abend des 7. August. An diesem Abend liess sich ein junger äthiopischer Neueinwanderer 100 Schekel an einem Geldautomaten auszahlen. Die Maschine rechnete brav und antragsgemäss 100  Schekel ab - und gab 400 heraus. So entsteht Glück, man muss nur 300 Schekel mehr bekommen, als man wollte, und niemand merkt's, und man hat jede Menge Verwandte und Bekannte, die die Zaubermaschine weiter melken können, wenn das eigene Tageslimit für Abhebungen erreicht ist. Unter den Arabern gibt es das Sprichwort: ein mit Goldsäcken beladener Esel geht nur einmal am Fenster vorbei. Nun, der Junge, nachdem er sich selbst gründlich befragt und sichergestellt hatte, dass er weder unter starkem Alkoholeinfluss noch sonstigem halluzinogenem Einfluss stand, alarmierte umgehend seine Verwandten und Bekannten. Danach war Schluss mit der Ruhe im Karton. So schnell konnte er gar nicht schauen, schon bildete sich eine Schlange vor dem Wunderautomaten, der auch weiter statt 100 munter 400 herausgab. 
In Israel ist man gewohnt, dass eigentlich nur die israelischen Politiker bei den Verhandlungen mit den Palästinensern solche "Freier" [so bezeichnet man Tölpel im Hebräischen]  sind - von den Maschinen wusste man das bislang nicht. Kurzum, die Geldautomatenparty dauerte bis zum Morgengrauen, bis das gesamte wertvolle Papier aus dem Freier-Automaten in die Geldbörsern der im Rausch befindlichen Afulaner wanderte. Der Vertreter der Bank Leumi, der der Automat gehört, erklärte, dass es sich um eine "seltene technische Störung handelte" und man versuche "mit Personen, die in der Nacht zum 7. August das Geld abhoben, in Kontakt zu treten." Und diese sind natürlich nur darauf aus, mit dem Filialenleiter dieser Bank in Kontakt zu treten, und in dieser Hektik wird es wohl eine Zeitlang dauern, bis man endlich zueinander findet. Eines beruhigt - nach der Wirtschaftskrise wird die Bank Leumi auch dieses Desaster ueberstehen - sie ist ja nicht Lehman Brothers.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen