Mittwoch, 25. August 2010

In Beirut wird es heisser

Am gestrigen spaeten Abend, waehrend Nasrallah aus seinem Bunker neue frohe Botschaften aussandte, gab es im Beiruter Viertel Burdsch abi Hajdar einen heftigen Schusswechsel. Die Beteiligten: die Terroristen der Hisbollah auf der einen, von der sunnitischen Bewegung al Ahbasch auf der anderen Seite. Das Gefecht dauerte mehrere Stunden, nicht nur mit leichten und automatischen Waffen, sondern auch mit Granatenwerfern. Laut al Manar wurden drei Menschen getoetet, einen von ihnen ein hochrangiger Hisbollah-Mitglied und sein Helfer sowie ein al Ahbasch-Kaempfer, mehrere Menschen wurden verletzt. Im Viertel sind Regierungstruppen zusammengezogen und Checkpoints errichtet worden. Von weiteren Gefechten wird nicht berichtet. Die Seiten bemuehen sich, den Zwischenfall als privaten Konflikt darzustellen, der keine Auswirkungen auf das Zusammenleben von Sunniten und Schiiten haben werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen