Sonntag, 1. August 2010

Iran in der UNO: "wir verbrennen Tel Aviv"

"Sollte Israel unsere Atomanlagen bombardieren, werden wir Tel Aviv verbrennen", sagte der UN-Botschafter der IRI Muhammed Hazai im iranischen Fernsehen. "Die Wortangriffe der Zionisten gegen den Iran sind doch nur Ausdruecke der Angst vor unserem Land." Hinsichtlich der gegen sein Land verhaengten internationalen Sanktionen fuegte er hinzu: "[...] Die neuen Sanktionen, mit denen Iran belegt wurde, werden uns nicht zwingen, auf die Entwicklung unseres Nuklearprogramms zu verzichten. Der Westen verfolgt uns, ungeachtet dessen, dass alle von unserer Friedliebigkeit wissen. Unser Nuklearprogramm verfolgt friedliche Zwecke, man sollte es nicht fuerchten." Sein Land sei bereit, die Verhandlungen zu seinem Atomprogramm im naechsten Monat wiederaufzunehmen, doch nur unter den bereits bekannten Bedingungen. Dazu gehoeren, laut Ahmadinedschad im Press TV, die Inspizierung israelischer Nuklearanlagen durch die IAEO.
Die "Verbrennung Tel Avivs" als Reaktion auf etwaige Angriffe auf die Atomanlagen ist ein echter Beweis fuer die "Friedliebigkeit" des faschistischen Regimes. Mit den Wortangriffen hat sich der Iran bislang definitiv mehr hervorgetan, als Israel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen